Datum: 22. Januar 2020
Alarmzeit: 4:33 Uhr
Einsatzort: Hasenhaus, Haan-Gruiten


Einsatzbericht:

Mit dem Hinweis “Feuer in einem Wohnhaus – Menschenleben in Gefahr” ist die Feuerwehr Haan von der Kreisleitstelle zu einem Mehrfamilienhaus an der Straße Hasenhaus in Gruiten alarmiert worden. Aufgrund eines Brandes im Treppenraum konnte eine vierköpfige Familie ihre Wohnung nicht mehr verlassen. Sie wurde über eine Leiter von der Feuerwehr gerettet. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr machte sich die Familie an einem Fenster bemerkbar. Im Treppenraum war es zum Brand eines Bautrockners gekommen. Während die Bewohner über eine Steckleiter aus ihrer Wohnung befreit werden konnten, löschte ein unter Atemschutz eingesetzter Trupp den Brand im Treppenraum. Der Rettungsdienst untersuchte und versorgte die Bewohner. Ein Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, da er Rauchgas eingeatmet hatte.

Nach Abschluss der Löscharbeiten befreiten die Einsatzkräfte die verrauchten Bereiche mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch. Anschließend konnten sieben Meerschweinchen und ein Hund, die sich in einem ungefährdeten Hausteil befanden, ihren Besitzern übergeben werden. Die Familie kam bei Verwandten unter.

Aufgrund der hohen Anzahl gefährdeter Personen war noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte die Alarmstufe erhöht worden, weshalb die Leitstelle Sirenenalarm im Stadtgebiet auslöste. Vorsorglich war auch die Zahl der Rettungsmittel erhöht worden, so dass insgesamt vier Rettungswagen und ein Notarzt eingesetzt wurden. Die Feuerwehr Haan war mit 41 Kräften im Einsatz.